Bari

Urlaub in Bari

Bari, die Hauptstadt von Apulien, ist eine Hafenstadt an der Südküste der Adria. Mit rund 325.000 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt in Süditalien und wird von modernen Gewerbezentren mit internationalen Industriebetrieben – u.a. Auto- und Metallbau sowie chemische Industrie – bestimmt. Durch den Fährhafen, einen internationalen Flughafen, das Bahnnetz und mehrere Autobahnen weist das Stadtgebiet eine sehr gute Infrastruktur auf, die der Wirtschaft aber auch Urlaubern zugutekommt.

Bari ist eine geschäftige Stadt, die auf Gäste zu Beginn vielleicht etwas rau wirkt. Während einer Städtereise oder auf Tagesausflügen können Besucher aber viele interessante Details in und um Bari entdecken.

Freizeitangebote in Bari

Touristen, die ihren Urlaub in Apulien verbringen, kommen hauptsächlich wegen der guten Einkaufsmöglichkeiten und einer modernen Partyszene nach Bari. Während in der Altstadt viele typische Trattorien mit regionaler Küche oder kleinere Clubs zu finden sind, ist die Hafenpromenade mit Cafés, stylishen Restaurants und Bars ein abendlicher Treffpunkt für Partygänger oder Urlauber.

Sportbootführer finden in Bari Liegeplätze an drei Marinas. Im Fährhafen legen sogar Kreuzfahrtschiffe an.

Wer an den Strand möchte, sollte das direkte Stadtgebiet verlassen. Wassersportler und Badelustige finden unweit von Bari – an der Küste von Monopoli oder Giovinazzo – mehrere schöne Strandabschnitte.

Sehenswertes in Bari

Das Gebiet ist seit dem 3. Jahrhundert dauerhaft besiedelt. Während der Jahrhunderte wurden viele wertvolle historische Gebäude vernichtet und so ist das Stadtbild heute überwiegend modern.

Die historische Altstadt von Bari liegt auf einer Halbinsel im nördlichen Teil der Stadt und ist mit ihren vielen Plätzen und einem Gewirr von Gassen und kleinen Straßenzügen durchaus interessant. Zu den wichtigsten sakralen Sehenswürdigkeiten gehören die Basilika San Nicola, die Kathedrale San Sabino und die Krypta des hl. Nikolaus – eine international bekannte Pilgerstätte.

Am Hafen sind die Reste einer mittelalterlichen Stadtmauer erkennbar. Diese umschließen das einstige Zentrum und das imposante Castel del Monte, das als Wehrfeste mit achteckigem Grundriss errichtet wurde.

Bari hat eine interessante Museumslandschaft. International renommiert sind die „Pinacotca Provinziale“ mit Kunstobjekten vom 11. Jahrhundert bis zur Gegenwart und das archäologische Museum „Archeologico“ mit einer bedeutenden Bronzeausstellung.

Ausflugsziele rund um Bari

Zu den bekanntesten Ausflugszielen in der Region um Bari gehören die Grotten von Castellara und das interessante kleine Alberobello, dessen „Trulli-Kegelbauten“ zum Weltkulturerbe gehören.

Badeausflüge empfehlen sich nach Monopoli, Giovinazzo oder Polignano a Mare an der Küste der Adria.

 

Fotos:

B.-Wasserseite, Hagai Agmon-Snir حچاي اچمون-سنير חגי אגמון-שניר, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons