Dicomano

Urlaub in Dicomano

Dicomano ist eine Kleinstadt in der Nähe von Florenz in der Toskana. Sie liegt idyllisch zwischen Wäldern und einem Weinanbaugebiet und lädt zu einem ruhigen Urlaub abseits des Touristentrubels ein. Die meisten Gebäude im Ortskern wurden 1946 errichtet und zeigen die typische Nachkriegsarchitektur. Einige schöne Bauwerke mit Arkaden, Bögen und Säulen sind in der Nähe der Ponte Vecchio und im Viertel del Forese erhalten geblieben.

Freizeitaktivitäten in Dicomano

Die sehr grüne und leicht hügelige Landschaft des Mugello lädt zu ausgedehnten Wanderungen und Radtouren ein. Dafür sind einfache bis anspruchsvolle Strecken ausgewiesen, die herrliche Ausblicke ermöglichen und teilweise an archäologischen Ausgrabungsorten vorbeiführen.

Für Sportliche finden sich in und um Dicomano Möglichkeiten zum Reiten, Tennisspielen, Fußball, Volleyball und Golfspielen.

In Dicomano hat man die Auswahl unter diversen Restaurants und Pizzerien. Die Weine der Toskana sind sowohl als Tischgetränk als auch während eines gemütlichen Zusammensitzens zu empfehlen.

Neben vielen stationären Geschäfte findet der Urlauber in Dicomano einen samstäglichen Wochenmarkt und an jedem Mittwoch einen Bauernmarkt vor. Ergänzt wird das Marktprogramm von Dicomano durch den Kunsthandwerkermarkt an jedem dritten Sonntag eines Monats. Während des Dezembers veranstaltet die Gemeinde ein abwechslungsreiches Programm an vorweihnachtlichen Aufführungen, welche zu einem großen Teil auf den Straßen und Plätzen Dicomanos unter freiem Himmel stattfinden.

Ebenfalls unter freiem Himmel lassen sich in den Sommermonaten bekannte Kinofilme anschauen.

Im September findet ein traditioneller Umzug mit Prunkwagen statt, dieser erinnert an die frühere Konkurrenz zwischen Dicomano und den benachbarten Gemeinden. Der Karnevalsumzug von Dicomano ist ebenso bekannt wie das fröhliche närrische Treiben an allen Fastnachtstagen.

Der Gedenktag des Stadtheiligen Sant’Onofrio wird nicht nur mit festlichen Gottesdiensten begangen, sondern auch mit einem großen Markt sowie mit weltlichen und geistlichen Konzerten gefeiert. Das landwirtschaftlich bedeutsamste Fest in Dicomano ist die Landwirtschaftsmesse im Oktober. Neben den zentralen Früchten Maronen und Weintrauben spielt das Handwerk eine große Rolle auf der Messe.

Sehenswürdigkeiten in Dicomano

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Dicomano ist die aus dem frühen dreizehnten Jahrhundert stammende Pieve Santa Maria. Neben den markanten Säulengängen sind Gemälde aus dem sechzehnten Jahrhundert die interessantesten Ausstellungsstücke der früheren zentralen Landkirche. Das dem Stadtheiligen gewidmete Heiligtum befindet sich im etwas außerhalb des Ortskerns gelegenen Stadtteil Fortivese und wurde 1796 errichtet. An der Fassade des Oratoriums gefallen zwei Engel-Statuen. Bilder im Innern der Kirche zeigen Maria als Schutzpatronin der Kranken sowie eine Darstellung der Empfängnis Mariens. Ein Beispiel für den gelungenen Wiederaufbau nach dem Erdbeben von 1919 stellt die Marienkirche von Agnano dar, welche ursprünglich Teil eines Klosters war. Die Kapelle Mariä Himmelfahrt ist eine sehr kleine Marienkapelle mit einem sehr sehenswerten Fresko über die Aufnahme Mariens in den Himmel.

Einige wenige mittelalterliche Paläste haben sowohl das Erdbeben als auch den Zweiten Weltkrieg überstanden, zu ihnen gehört der heute als Sitz der Stadtverwaltung von Dicomano verwendete Palazzo.

Das Museo Archiologico zeigt sowohl Fundstücke aus der frühen etruskischen Zeit als auch Modelle der mittelalterlichen Stadt.

Anreise

Dicomano ist mit der Bahn über die Bahnstrecke von Florenz nach Borgo San Lorenzo erreichbar. Bahnhöfe befinden sich im Hauptort und im Ortsteil Contea.

Ausflugsziele rund um Dicomano

Das interessanteste Ausflugsziel während des Urlaubs in Dicomano bietet die Stadt Florenz. Die schönsten sakralen Sehenswürdigkeiten in Florenz sind der Dom sowie die Synagoge Tempio Maggiore. Die Synagoge zeigt in ihren Innenräumen eine überdurchschnittlich große Menge farbiger Ornamente. Das Florentiner Stadtbild besticht durch eine Fülle von Renaissance-Gebäuden und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die von Michelangelo angefertigte David-Statue zählt zu den in der europäischen Kunstgeschichte am meisten beachteten plastischen Kunstwerken.

Für kurze Abstecher bietet sich Borgo San Lorenzo, die Hauptstadt des Mugello-Tals.

In der Nähe befindet sich auch die berühmte Mugello-Rennstrecke von Ferrari, auf der regelmäßig Formel-1-Boliden und Motorräder bei internationalen Wettbewerben auf der Jagd nach Preisen und Rekorden sind.

 

 

Fotos:

Weinanbaugebiet Toskana, wurliburli auf Pixabay