Chianti

Urlaub im Chianti

Die Region Chianti ist in erster Linie für den gleichnamigen Wein bekannt. Das Gebiet, das rund ein Drittel der gesamten Toskana umfasst, erstreckt sich zwischen Montalcino im Südosten und Pisa im Nordwesten und umfasst insgesamt neun Unterregionen. Vor allem aufgrund des ganzjährig milden Klimas war diese Region schon in der Antike besiedelt. Sowohl die Etrusker als auch die Römer haben hier Spuren hinterlassen, die bis heute sichtbar sind.

Neben Weinliebhabern sind auch Wanderurlauber und Radtouristen im Chianti genau richtig. In der Kulturlandschaft findet man Ruhe und Erholung sowie zahlreiche Stätten mit einer langen Geschichte.

Freizeitangebote für Urlauber im Gebiet Chianti

Weinstraße und Weinmarkt

Besonders bekannt in der Region Chianti ist vor allem das Chianti-Classico-Gebiet, das zwischen Siena im Süden und den Vororten der Metropole Florenz im Norden liegt. Dazwischen verläuft über rund 70 Kilometer die Weinstraße „Via Chiantigiana“, an der sich zahlreiche bekannte Weinorte befinden. Inmitten von Wäldern und sanften Hügeln wird hier auf rund 70.000 Hektar Wein angebaut, den Kenner in der ganzen Welt schätzen. Im Weinort Greve findet Jahr für Jahr im September der Weinmarkt statt, bei dem der neue Chianti vorgestellt wird.

Wer sich sportlich betätigen möchte, findet in der gesamten Gegend viele Wanderwege sowie Möglichkeiten zum Radfahren. Italien ist ein radsportverrücktes Land und gerade in der Toskana mit ihren vielen sanften Hügeln finden ambitionierte Amateure zahlreiche Strecken, die gleichzeitig anspruchsvoll und optisch ansprechend sind. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Anbieter von mehr oder weniger anspruchsvollen Freizeitbeschäftigungen. Dazu zählen vor allem Koch-, Sprach- oder Kunstkurse mit zahlreichen verschiedenen Schwerpunkten.

Sehenswertes und beliebte Urlaubsorte im Chianti

Die mittelalterlichen Kämpfe zwischen Florenz und Siena, die beide nach der Herrschaft über dieses Gebiet strebten, haben bis heute Spuren hinterlassen. Viele Klöster, Dörfer und Festungen entstanden zu dieser Zeit, später wurden daraus oft Villen und Landgüter. Heute machen diese zwischen Weingütern und Olivenhainen gelegenen Anwesen den besonderen Charme des Chianti-Gebiets aus. Die Küche dieser Region hat ebenfalls eine Reihe von Spezialitäten hervorgebracht, die man als Urlauber ausführlich probieren sollte.

Je einen Tagesausflug lohnen die Florenz, Pisa, Siena und Arezzo, die mit kunsthistorischen Meisterwerken und architektonischen Schätzen aufwarten können. Zum Sightseeing bieten sich auch die vielen kleinen Orte des Chianti an. Von der dreieckigen Piazza Matteotti über die malerische Altstadt von Panzano bis zum wunderschön gelegenen Kloster Badia a Passignano gibt es eine große Zahl an spannenden Orten zu entdecken. In den bekannten Weinorten des Chianti finden sich eine Reihe von Landgütern, auf denen Urlauber in wunderschöner Umgebung übernachten können. Neben Greve sind auch Orte wie Castellina, Gaiole, Radda oder San Casciano weit über die Grenzen der Toskana hinaus bekannt.

Anreise

Die Anreise ist zum Beispiel über die internationalen Flughäfen von Florenz oder Pisa möglich, mit der Bahn sind die Verbindungen durch die nahegelegenen großen Städte ebenfalls hervorragend.

Fotos:

Castellina © Johann Helgason | Dreamstime.com