Italienische Riviera

Urlaub an der Italienischen Riviera

Die Italienische Riviera ist mit ihren paradiesischen Sandstränden ein perfektes Reiseziel für Badeurlauber. Weinberge, Oliven- und Zitrusplantagen, Blumenfelder und Wälder bilden die wunderbare Urlaubskulisse in der sonnendurchfluteten Landschaft. In Portofino, San Remo, Alassio und vielen anderen Urlaubsorten fühlen sich Reisende mit ganz unterschiedlichen Urlaubsträumen wohl.

In den Küstenorten sind Segel- und Surffreunde in ihrem Element. Angeln, Golfen, Radfahren und Wandern sind Alternativen für alle, die lieber an Land bleiben möchten. Zum Wandern fahren viele Urlauber gern in den Nationalpark Cinque Terre. Dort gibt es zwei spektakuläre Küstenwanderwege und ein umfangreiches Netz an Wanderwegen.

Riviera di Ponente und Riviera die Levante

Die Italienische Riviera besteht aus mehreren Abschnitten: Von Genua bis zur Toskana erstreckt sich die Riviera di Levante, von Genua bis zu französischen Grenze zieht sich die Riviera di Ponente. Sie ist ein Paradies für Badeurlauber, für Kulturinteressierte und für Wanderfreunde.

Die Riviera di Ponente mit den beiden Küstenabschnitten Palmen- und Blumenriviera ist bei Reisenden besonders beliebt, die einen entspannten Badeurlaub genießen möchten. Breite und sanft abfallende Sandstrände sind wie gemacht für Familien mit Kindern. Aufregende Steilküsten und die kleinen und verwinkelten Dörfchen entlang der ligurischen Küsten bieten dazu einen reizvollen Kontrast.

Auch mittelalterliche Burgen, romanische und gotische Kirchen sowie reizvolle Stadtzentren sind in den kleinen Örtchen überall zu finden.

Sehenswürdigkeiten an der Italienischen Riviera

Cinque Terre - Manarola

Cinque Terre

Die Cinque Terre besteht aus fünf pittoresken Dörfern, Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore, die atemberaubend auf den Klippen der zerklüfteten Küste an der Riviera di Levante liegen. Das UNESCO-Weltkulturerbe ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Ligurien. Tipps zum Cinque Terre – Urlaub, Unterkünfte und Ausflüge bekommen Sie hier.

Palmaria Insel und Porto Venere

Palmaria

Kennen Sie schon die Insel Palmaria? Wenn Sie Ihren Urlaub an der Ligurischen Riviera verbringen und ein ruhiges Fleckchen in der Natur mit herrlichen Wanderwegen suchen, dann
ist das Eiland im Golf von La Spezia genau richtig. Wir verraten Ihnen die schönsten Strände, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte auf Palmaria.

Nationalpark Cinque Terre

Nationalpark Cinque Terre

Der Nationalpark Cinque Terre im Norden von La Spezia und ist eine traumhafte Landschaft an der Küste der Italienischen Riviera in Ligurien. Entdecken Sie das reizvolle Reiseziel, wo der Mensch viel unternimmt, um im Einklang mit der Natur zu leben und zu wirtschaften. Tickets für Führungen durch den Nationalpark, Bootstouren und Weinverkostungen bekommen Sie hier neben viele Reiseinformationen.

Aquarium Genua

Aquarium von Genua

Das Aquarium von Genua – das größte Aquarium Europas Das Aquarium von Genua verfügt über die vielfältigste Sammlung von Wasserlebewesen in Europa. Auf der spektakulären Ausstellungsstrecke können Sie mehr als 70 Lebensräume und Wasserbecken entdecken, in denen 15.000 Tiere von 600 verschiedenen Arten aus der ganzen Welt zu Hause sind.

Villa Nobel

Einen Teil seines Lebens brachte Alfred Nobel, der Erfinder des Dynamits und Stifter des nach ihm benannten Wissenschaftspreises in der Villa Nobel in San Remo zu. Sie können die Villa und den schönen Park besichtigen. Im Gebäude ist heute das Nobel-Museum beheimatet.

Hanbury Garten

Botanischer Hanbury Garten

Der malerische Hanbury Garten in der Gemeinde Ventimiglia ist ein Traum für alle Liebhaber schöner Gärten und seltener Pflanzen. Die im 19. Jahrundert durch den vermögenden Teehändler Thomas Hanbury entstandene Anlage wurde bereits als UNESCO-Welterbe vorgeschlagen, lohnt aber auch ohne diesen Titel unbedingt einen Besuch.

Colletta di Castelbianco

Colletta di Castelbianco

Colletta di Castelbianco ist ein mit IT-High-Tech bestens versorgtes Dorf mit historischem Ambiente in der Nähe der Italienischen Riviera. Wie es zur Rettung des bereits verlassenen Dorfes und zu einem kompletten Neuanfang kam, erfahren Sie hier.

Grotte di Toirano – Tropfsteinhöhlen

Nahe Albenga und Pietra Ligure laden die Tropfsteinhöhlen von Toirano zu einer Entdeckungsreise unter die Erde ein. In einer der Höhlen tief im Inneren der Erde wurden überraschenderweise von Bärenknochen und Spuren von Steinzeitmenschen gefunden.

Italienische Riviera – die besten Urlaubsorte und Reiseziele

Badeorte an der Italienischen Riviera

Entlang der Italienischen Riviera gibt es unzählige kleine und teilweise weltberühmte Küstenorte. Die Orte Diano Marina, Bordighera, Albenga, San Remo, Ventimiglia gehören dazu. Hier ein Überblick über die beliebtesten Orte an der Italienischen Riviera. Bitte klicken Sie auf die Fotos, um zur Detailseite zu gelangen. Unter der Galerie finden Sie kurze Ortsportraits.

San Remo

Ein Urlaub in San Remo lohnt sich das ganze Jahr. Das milde mediterrane Klima an der Riviera dei Fiori schafft eine perfekte Kulisse für einen entspannten Urlaub mit üppiger Vegetation. San Remo liegt vor kalten Nordwinden gut geschützt, und es regnet auch selten in diesem Gebiet. Die Stadt der Blumen verzaubert mit ihrem Blumenmeer, den Stränden und dem Hafen jeden Besucher.

San Remo, ein beliebter Kurort, bietet eine breite Palette an Aktivitäten für unterschiedlichste Interessen. Von der Spielbank über regelmäßige sportliche Großereignisse bis hin zum San Remo Musikfestival ist für jeden etwas dabei.

Besonders sehenswert ist die „Kasbah“, ein verwinkeltes Labyrinth aus kleinen Gassen und Durchgängen in der beinahe orientalisch wirkende Altstadt.

San Remo ist für seinen Blumenmarkt und die Nelken- und Rosenzucht als Blumenstadt bekannt. Bei der Erkundung der Umgebung von San Remo begegnet man immer wieder üppigen Blumenfeldern und riesigen Gewächshäusern.

Pietra Ligure

Wer die Schönheit langer Sand- und Kiesstrände sowie des azurblauen Meeres zu schätzen weiß, wird von Pietra Ligure lieben. Der beliebte Badeort in Ligurien besticht zudem durch seine Uferpromenade mit Palmen, traumhafte Strandbäder und eine malerische Bucht. Die lebendige Altstadt beeindruckt mit reichhaltiger Kultur, vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten und einer Fülle von Sehenswürdigkeiten.

La Spezia

La Spezia wird oft als das „Tor zur Cinque Terre“ bezeichnet und liegt in der Region Riviera di Levante, wo sich auch die nördlichen Strandabschnitte befinden. Das angenehme, ausgewogene Klima, die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten rund um den geschützten Golf und eine inspirierende Museumslandschaft machen die lebhafte Stadt zu einem beliebten Ziel für spontane Reisende und Erholungssuchende.

Genua

Genua ist eine Hafenstadt im Nordwesten Italiens, welche rund 800.000 Einwohner beheimatet. Sie ist die Hauptstadt der Region Ligurien und das Zentrum der Italienischen Riviera. Im Landesinneren ist Genua von den majestätischen Alpen umgeben, die in dieser Region steil ansteigen. Die Freizeitmöglichkeiten in Genua werden maßgeblich durch die Lage am Mittelmeer beeinflusst.

Genua besticht mit seiner beeindruckenden Altstadt, einer Vielzahl eleganter Geschäfte und prächtiger Paläste. Der Hafen ist der Hauptanziehungspunkt von Genua. Dort warten das berühmte Aquarium, ein altes Piratenschiff und die „Stadt der Kinder“ auf kleine und große Entdecker.

Besuchen Sie unbedingt auch den Palazzo Reale, die früheren Residenz der Könige von Savoyen mit ihren wertvollen Kunstsammlungen.

Rapallo

Der Badeort Rapallo mit dem berühmten historischen Namen kümmert sich seit mehr als 150 Jahren sehr bewusst um seine Gäste und das eigene Image. Entstanden ist ein bildschönes Ensemble aus historischer Architektur und vielseitigen Angeboten für Familien und Singles. Historisch Interessierte kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie freizeitorientierte Erholungsurlauber.

Moneglia

Moneglia liegt wie ein funkelnder Edelstein mit seinem traumhaften Strand gut abgeschirmt zwischen den beiden Vorgebirgen Punta Rospo und Punta Moneglia. Der Name des Fischerdorfes ist ein Tribut an die Naturschönheiten und leitet sich vom Wort Monilia – das Juwel – ab. In Moneglia finden Erholungssuchende eine wundervolle Kombination aus Meer, Bergen, Radwegen, dem Fluss S. Lorenzo und einer Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten.

Levanto

Levanto liegt umgeben von Oliven und Pinien in einem kleinen Tal am Ligurischen Meer. Als Teil des Nationalparks Cinque Terre ist es ein beliebter Ausflugsort. Die Wanderregion lockt viele Tagesbesucher in die Stadt. Doch auch Familien finden hier eine erstklassige Möglichkeit, um sich zu entspannen. Während Action für Jugendliche weniger im Fokus steht, ist der Ort dennoch lebendig genug, um einiges zu bieten.

Imperia

Dank ihrer günstigen Lage zwischen Genua und Ventimiglia empfiehlt sich die Imperia als perfekter Ausgangspunkt für eine Reise entlang der Blumenriviera oder zur benachbarten Côte d’Azur. Die Stadt bietet eine Fülle an Freizeitangeboten, empfehlenswerten Restaurants und Geschäften zum Bummeln. Unter den schönen Badestränden findet sich sogar ein Strandabschnitt für Urlauber mit Hund.

Diano Marina

Das sonnenverwöhnte Diano Marina an der Blumenriviera hat sich dank seines feinsandigen Sandstrandes, der guten touristischen Infrastruktur zu einem beliebten Urlaubsparadies gemausert. Der Kurort erlaubt dank des milden Mittelmeerklimas Badefreuden bis zum Herbst.

Außerdem liegt der Ort günstig in der Nähe zu Ausflugszielen wie San Remo, Nizza und Monaco, den Tummelplätzen der Reichen und Schönen.

Corniglia

Corniglia ist eine Ortschaft in der Gemeinde Vernazza und bildet zusammen mit Monterosso al Mare, Vernazza, Manarola und Riomaggiore die berühmte Cinque Terre. An diesem reizvollen Küstenabschnitt der Italienischen Riviera reihen sich die fünf Dörfer entlang der Steilküste. Corniglia befindet sich auf einem malerischen Felsvorsprung hoch über dem Mittelmeer. Nach Corniglia kommen Wander- und Naturfreunde, aber auch Tagestouristen.

Alassio

Einer der beliebtesten Orte an der Riviera di Ponente ist Alassio, der mit seinem feinsandigen Strand vor allem Badeurlauber anzieht. Doch Besucher, die Alassio für ihren Riviera-Urlaub wählen, dürfen sich auch auf andere touristische Angebote freuen. Sowohl Badeurlauber als auch historisch Interessierte und Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten.

Dank ihres milden Klimas ist die Stadt seit langem ein beliebter Ferienort. Adelasia, die Tochter von Otto I., soll als Namensgeberin für Alassio gedient haben. Doch auch viele andere Adlige ließen sich früh in Alassio nieder, wovon die vielen Villen über der Stadt zeugen.

An der Steinmauer in der Via Dante haben zahlreiche prominente Besucher ihre Spuren auf den Keramikfliesen hinterlassen. Unter ihnen finden sich Größen wie Ernest Hemingway, Zarah Leander und Louis Armstrong, die das Städtchen besucht haben.

Dolcedo

Dolcedo gehört zu den wenigen Urlaubsorten an der Riviera, in denen die Uhren ein wenig langsamer zu ticken scheinen. Der verträumte Ort liegt in der hügligen Landschaft des Valle del Prino inmitten von Olivenhainen. Hier können Sie die Seele baumeln lassen oder beim Radfahren, Wandern, Reiten, Paragliding und Golf aktiv werden.

Portofino

Richtig nobel geht es in Portofino an der Riviera die Levante zu. Mit seinen farbigen kleinen Häuschen hat sich Portofino vorn einem einfachen Fischerdorf zu einem mondänen Urlaubsort gemausert. Die Prominenz gibt sich hier ein Stelldichein. Neben Portofino sind es Santa Margherita Ligure, Sestri Levante, Lerici und die Cinque Terre-Gemeinden, die sich am gleichen Abschnitt der Riviera zunehmender Beliebtheit erfreuen.

Dörfer der Cinque Terre

Die kleinen Dörfer der Cinque Terre gehören seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO und seit 1999 ist das Gebiet ein Nationalpark. Die Region ist von beinahe unglaublicher landschaftlicher Schönheit geprägt, und die malerischen, bunten Dörfer sind definitiv einen Ausflug wert.

Die wenigen Unterkünfte werden meist von Naturliebhabern gebucht, die authentischen Urlaub mit Wandern, Bootsfahrten und anderen Aktivitäten verbringen möchten. Meistens kommen Touristen allerdings nur auf einen Tagesausflug, um die Schönheit der 5 Cinque Terre-Dörfer Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore nicht zu verpassen.

Schöne Sandstrände an der Riviera in Italien

Wo gibt es die schönsten Sandstrände an der Italienischen Riviera? Hier einige berühmte Strände und Ortschaften, die für ihre schönen Sandstrände bekannt sind:

Alassio ist für seinen feinen Sandstrand und sein kristallklares Wasser bekannt. Der Strand hier ist sehr lang und bietet reichlich Platz zum Sonnenbaden und Entspannen. Badeurlauber empfehlen häufig die Freibäder Bagni Millo Alassio, Graf Beach, Bagni Vena und den freien Strand Spiaggia libera Alassio, der sogar hundefreundlich ist.

Sestri Levante ist ebenfalls für seinen wunderschönen Strand bekannt, der sich entlang eines kleinen Halbmonds erstreckt. Der Stadtstrand Baia del Silenzio (Bucht der Stille) ist dank des Schutzringes, den die Häuser bilden, besonders ruhig und malerisch. Auch der Spiaggia Attrezzata Disabili NoiHandiamo Aloha Beach kann überzeugen.

San Remo ist eine weitere beliebte Stadt an der italienischen Riviera mit schönen, goldgelben Sandstränden. Die Strände hier sind sowohl privat als auch öffentlich zugänglich. Der Lido Sanremo, der Bagni Paradiso und der Bagni Rinaldo finden besonders viel Zuspruch.

In Finale Ligure gibt es mehrere Strände, meistens eine Kombination aus feinem Sand und Kies. Ein schöner Sandstrand ist der Spiaggia di Selva.

Varigotti ist bekannt für seine malerischen bunten Häuser direkt am Meer und den schönen Sandstrand. An den meisten Stränden ist der Sand eher grob, manchmal mit Zonen von kleinen Kieseln. Hier ist es vor allem die Strandatmosphäre direkt neben den farbenfrohen Häusern, die begeistern kann.

Bei Portofino liegt der kleine, aber exquisite Sandstrand Baia di Paraggi. Er befindet sich in der Nähe dieses luxuriösen Fischerdorfes, das für seine szenische Schönheit und gehobene Atmosphäre bekannt ist, in einer traumhaften Bucht am türkisfarbenen Wasser. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass der öffentliche Strandabschnitt sehr beengt ist. Die meisten Strandabschnitte sind privatisiert und dadurch sind zum Beispiel gemietete Liegen und Schirme sündhaft teuer.

Es gibt auch zahlreiche Möglichkeiten für Wassersport und andere Aktivitäten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Freizeitangebote – Italienische Riviera

In den Küstenorten sind Segel- und Surffreunde in ihrem Element. Angeln, Golfen und Wandern sind Alternativen für alle, die lieber an Land bleiben möchten.

Italienische Riviera – beste Reisezeit

Dank des milden Klimas ist die Italienische Riviera ganzjährig als Reiseziel geeignet. Die beste Reisezeit reicht von Mai bis Oktober. Der Hochsommer kann mit Temperaturen um 30°C sehr heiß und trocken werden, wobei die Temperaturen im Juli und August meist zwischen 17 und 27°C schwanken. Dank 12 Sonnenstunden pro Tag erwärmt sich das Meer dann auf durchschnittlich 26°C. Wer vorwiegend baden und Wassersport betreiben möchte, findet an der Riviera meist perfekte Wetterverhältnisse vor.

Für Urlauber, die vor allem mit dem Rad oder zu Fuß die schöne Region erkunden wollen, empfehlen sich hingegen Frühjahr oder Herbst wegen der milderen Temperaturen.

Ferienwohnungen & Ferienhäuser an der Italienischen Riviera

Sie möchten Ihren Urlaub in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus an der Italienischen Riviera verbringen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. In der folgenden Datenbank erwarten Sie zahlreiche attraktive

Ferienhäuser und Ferienwohnungen an der Italienischen Riviera »

Hotels an der Italienischen Riviera bei Booking.com »

 

 

Copyrights für die Fotos auf der Seite Italienische Riviera:

Italienische Riviera – Strand von Monterosso al Mare, user32212 auf Pixabay