Lombardei

Urlaub in der Lombardei

Die Lombardei gehört mit ihrer abwechslungsreichen Naturlandschaft zu den beliebtesten Urlaubszielen Italiens. Während sich im Norden die felsigen, schneebedeckten Alpen mit dichten Wäldern und Almen befinden, sorgt im Süden der Fluss „Po“ für fruchtbare Tiefebenen. Dort gedeihen Mais, Wein, Maulbeerbäume, Getreide, Reis und Flachs. Die mediterran geprägten Ufergebiete der Oberitalienischen Seen bildenden einen faszinierenden Kontrast zu den benachbarten Berglandschaften. Gemäßigt- feuchte Klimaverhältnisse sorgen in der Lombardei für einen angenehmen Aufenthalt.

Für einen Städteurlaub bieten sich Mailand und Bergamo an. Beide locken mit zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten und Shopping-Möglichkeiten. Auch einige der Gardasee-Orte haben mit Burganlagen und Museen viel Sehenswertes zu bieten.

Sehenswürdigkeiten in der Lombardei

Der Mailänder Dom mit der goldenen Madonnenstatue und die Kirche Santa Maria delle Grazie mit Leonardo da Vincis weltberühmtem Fresko „Das Abendmahl“ gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Lombardei. Interessant sind aber auch das römische Amphitheater und die Stadtmauer von Bergamo, die über dem Lago-Maggiore erbauten Mittelalterhäuser, das Kastell von Bergamo und viele andere historische Gebäude, von denen die Lombardei viele zu bieten hat.

Interessante Sehenswürdigkeiten in der Lombardei finden Sie in folgender Übersicht. Für detaillierte Informationen bitte anklicken. Mehr Sehenswertes wird in den Portraits der Orte vorgestellt.

Santa Maria delle Grazie in Mailand

Santa Maria delle Grazie in Mailand

Das Kloster und die Basilika Santa Maria delle Grazie in Mailand mit dem Gemälde „Das letzte Abendmahl“ von Leonadro da Vinci gehören seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Darüber hinaus begeistert sie mit einer außergewöhnlichen Architektur. Eine Besichtigung der Kirche ist ein Muss für jeden Kunst- und Geschichtsliebhaber bei einem Besuch in Mailand.

Felsbilder des Valcamonica

Felsbilder des Valcamonica

Im Alpental Valle Camonica befinden sich über 300.000 faszinierende Petroglyphen, die Felsbilder des Valcamonica. Vor 12.000 Jahren begannen die Menschen sie in die Felsen zu ritzen. Die Felsritzungen geben Einblick in das Leben unserer Vorfahren und ihre Kultur. Es ist die größte Felsbilder-Sammlung der Welt. Die Felsbilder des Valcamonica gehören zum UNESCO-Welterbe.

Mailänder Dom

Mailänder Dom

Dieses Bauwerk dürfen Sie auf gar keinen Fall verpassen, wenn Sie Ihren Urlaub in der Lombardei verbringen: Der Mailänder Dom ist eine der größten und schönsten Kathedralen der Welt. Unzählige Türmchen und 3.500 Statuen zieren das prachtvolle Bauwerk aus Marmor. Tickets für Besichtigungen ohne Anstehen und ausführliche Informationen zum Dom finden Sie hier.

Castello Sforzesco

Castello Sforzesco

Mitten in Mailand befindet sich eine der größten Zitadellen Europas, das Castello Sforzesco. Erfahren Sie hier alles über die spannende und wechselvolle Geschichte des Schlosses von Mailand und buchen Sie Tickets für das Museum im Castello Sforzesco, den Schlosspark und die berühmten Kunstausstellungen.

Das letzte Abendmahl

Das letzte Abendmahl

Sie kennen „Das letzte Abendmahl“ mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Kunstunterricht. Leonardo da Vincis großes Wandbild im Kloster Santa Maria delle Grazie in Mailand ist eins der wichtigsten Gemälde der Kunstgeschichte. Hier erfahren Sie die Hintergründe und bekommen Tickets für Besichtigungen des geheimnisvollen Bildes und des Klosters.

Mailänder Scala

Mailänder Scala

Wenn Sie nach Mailand reisen, ist der Besuch der berühmten Mailänder Scala ein Muss. Tickets für Opern, Konzerte und Theaterstücke in der Scala sind ein rares Gut, aber selbst wenn Sie keins bekommen, empfehlen wir Ihnen eine Tour durch die Mailänder Scala mit einer Besichtigung des Theater-Museums. Tickets dafür finden Sie hier.

Villa del Balbianello

Villa del Balbianello am Comer See

Bei einer Besichtigung der Villa del Balbianello und des traumhaften Gartens können Sie sich einmal wie James Bond am Comer See fühlen. Zusätzlich gibt es eine interessante Ausstellung zu den Expeditionen des früheren Besitzers. Hier wurden schon viele bekannte Filme gedreht.

Grotten des Catull

Grotten des Catull

Die Grotten des Catull (Grotte di Catullo) sind eine bedeutende archäologische Fundstätte in Sirmione am Gardasee. Man erkennt die Reste einer alten römischen Villenanlage, die sich zur Römerzeit unter wohlhabenden Bürgern größter Beliebtheit erfreute. Die Schönen und Reichen der Stadt suchten und fanden in den Grotten Erholung und Entspannung. Interessant

Beliebte Reiseziele für Urlaub in der Lombardei

Städtereisen in der Lombardei

Mailand allein ist schon eine Reise wert. Das berühmte Opernhaus „Scala“ residiert in Milano ebenso wie die prunkvolle Einkaufspassage „Galleria Vittorio Emanuele II“. In Mailand werden modische Trends gesetzt, das viele weltbekannte Modemanufakturen ihren Sitz in der lombardischen Metropole haben. In Dutzenden Straßencafes findet der Reisende Erfrischung und Erholung. Einen Hauch „Venedig“ vermitteln die Grachten alla milanese. Neben Milano kann man auch in Bergamo, Como, Brescia, Cremona oder Mantua Einblicke in die lombardische Kulturlandschaft gewinnen und einen interessanten und erholsamen Urlaub verleben. Auf der folgenden Seite werden bekannte Urlaubsorte in der Lombardei vorgestellt. Dazu zählen z. B. Mailand, Porlezza, Domaso, Gravedona, Livigno, Desenzano del Garda, Manerba del Garda, Bergamo und Sirmione.

Oberitalienische Seen

Neben den Städten sind vor allem die Oberitalienischen Seen beliebte Reiseziele für zahlreiche in- und ausländische Besucher. Wassersport, Wandern und Klettern, aber auch Wintersport gehören hier zu den Aktivitäten.

Die schönsten Urlaubsorte in der Lombardei

Hier ein Überblick über die beliebtesten Orte in der Lombardei. Bitte klicken Sie auf die Fotos, um zur Detailseite zu gelangen.

Mailand - Kathedrale

Mailand

Mailand verbindet man mit Mode, Kultur, Sport und Wirtschaft. Die Hauptstadt der Lombardei ist lebendig, modern und gehört zu den meistbesuchten Zielen von Kunst- und Städtereisenden. Mit einer bemerkenswerten Architektur, hochkarätigen Veranstaltungen und Messen sowie typisch italienischer Gastfreundschaft ist die Millionenstadt immer einen Besuch wert.

Limone sul Garda

Limone sul Garda

In einer steilen Felswand reihen sich Häuser, Gärten, Hotels und Restaurants terrassenförmig aneinander – das ist Limone in der lombardischen Provinz Brescia am Nordwestufer des Lago di Garda. Üppige mediterrane Flora, Ruhe und ein mildes Klima charakterisieren den Ort. Gemütliche Geschäfte erwecken die Lust zum Einkaufen durch traditionelle Produkte und Souvenirs.

Tremosine

Tremosine

Tremosine liegt auf einer steil zum See abfallenden Hochebene auf der nordwestlichen Seite des Lago di Garda. Der malerische Ferienort umfasst ein Gebiet, das sich vom Seeufer bis hoch in den Berggipfeln erstreckt. Naturfreunde erfreuen sich hier einer artenreichen Pflanzenwelt: von mediterran bis alpin. Panoramarestaurants verwöhnen ihre Gäste mit leckeren Gerichten.

Porlezza

Porlezza

Porlezza am Luganersee ist mit seiner Lage und dem umfangreichen touristischen Angebot ein wichtiger Anziehungspunkt am Ostende des Lago di Lugano. Sowohl Familien mit Kindern als auch Aktiv- und Kultururlauber können hier angenehme Ferientage verbringen. Dank der gut ausgebauten Infrastruktur lassen sich von Porlezza aus viele Orte in der Umgebung bequem erkunden.

Germignaga

Germignaga

An der Ortsgrenze von Germignaga fließt die Tresa in den wunderschönen Lago Maggiore. Zusammen mit der Mündung des Flusses Margorabbia bildet der Ort eine malerische Landzunge am See. Zu Beginn der 2000er Jahre hat die Gemeindeverwaltung die Seepromenade von Germignaga umgestaltet und mit dieser Maßnahme den Erholungswert des Ortes deutlich verbessert.

Colico

Colico

Colico ist mit seinen schönen Surfgebieten, abgelegenen Badebuchten und den nahe gelegenen Bergen das ideale Ferienziel für Freiluftsportler. Da der Ort am Nordostufer des Comer Sees bei Touristen sehr beliebt ist, hat sich hier eine gute touristische Infrastruktur entwickelt. Attraktionen wie Minigolfanalgen, Tennisplätze und ein Bootsverleih sorgen für jede Menge Unterhaltung.

Sirmione - Hafen

Sirmione

Sirmione, teilweise auf einer Halbinsel am Südufer des Lago di Garda gelegen, ist nicht nur ein schöner Urlaubsort, sondern auch ein wichtiger Kur- und Wellnessort dank der heilenden Thermalquellen, die im Gardasee nahe Sirmione entspringen. Eine bedeutende Sehenswürdigkeit des Ortes ist die imposante Scaligerburg, die im Mittelalter zum Schutz gegen Angriffe von der Seeseite diente.

Salò

Salò

Salò ist die größte Stadt am Westufer des Gardasees. Sie wird gern von Gästen umliegender Orte wie San Felice del Benaco, Barbarano, Santigaro oder Gardone Riviera für einen Einkaufsbummel besucht. Salò erstreckt sich malerisch an einer Bucht des Lago di Garda und bietet sowohl Badeurlaubern als auch kulturell interessierten Touristen hervorragende Urlaubsbedingungen.

Luino

Luino

Wegen der schnellen Erreichbarkeit ist Luino am Ostufer des Lago Maggiore ein beliebtes Urlaubsziel für Touristen aus Deutschland. Der schöne See, umgeben von hohen Bergen und Gipfeln, die Uferpromenade, die zum Flanieren einlädt, das Eisenbahnmuseum und einige Kirchen zählen zu den Attraktionen des Ortes. Darüber hinaus findet jeden Mittwoch in Luino ein Wochenmarkt statt.

Menaggio

Klein, aber lebendig: Menaggio ist eine vor allem durch den Fremdenverkehr geprägte Stadt am Westufer des Lago di Como. Dank seiner einzigartigen zentralen Lage eignet sich Menaggio als perfekter Startpunkt für Ausflüge in alle Richtungen. Des Weiteren bildet der Ort, zusammen mit den Städten Varenna und Bellagio, das sogenannte „Goldene Dreieck“ am Comer See.

Manerba del Garda

Manerba del Garda

Manerba del Garda liegt am Südwestufer des Gardasees und ist mit diversen Freizeitangeboten und den gepflegten Stränden touristisch interessant. Eine bekannte Sehenswürdigkeit des Ortes bilden die Reste der Burg Rocca di Manerba aus dem Frühmittelalter. Darüber hinaus sind im Ort mehrere interessante Kirchenbauten mit bemerkenswerten Fresken zu bewundern.

Livigno

Livigno

Sie haben Winterurlaub in den Bergen geplant? Dann ist Livigno das passende Reiseziel. Sportliche Einzelkämpfer oder Großfamilie – in Livigno finden sich für alle Ansprüche und Fähigkeiten passende Loipen und Pisten. Der Ort bemüht sich jedoch auch sehr um seine Sommergäste und bietet ausgeschilderte Wege für Alpinisten und Wanderer sowie für ambitionierte Radfahrer.

Promenade in Domaso

Domaso

Domaso ist ein wichtiger Touristenort am Nordwestufer des Comer Sees. Bekannt ist der Ort für seine idealen Bedingungen für Wassersportarten wie Windsurfen, Segeln und Kiten. Hier befindet sich außerdem einer der längsten Strände Norditaliens. Die majestätische Umgebung, geprägt von Bergen und natürlichen Wäldern, lädt zu erlebnisreichen Wanderungen ein.

Brescia

Brescia ist eine moderne Universitätsstadt in der Lombardei, deren Gründung sich auf keltische Wurzeln zurückführen lässt. Bekannt wurde sie im 17. Jahrhundert durch ihre begnadeten Geigenbauer. Dank zahlreicher sehenswerter Kirchen sowie einer Vielzahl an Museen ist ein Urlaub in Brescia heute besonders für Kunstliebhaber, Städte- und Bildungsreisende interessant.

Mantua

Mantua

Die Universitätsstadt Mantua liegt in der Lombardei. Ihre Altstadt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sehenswert sind zum Beispiel der Dom und weitere Kirchen. Zunächst wurde Mantua als Geburtsort des römischen Dichters Vergil bekannt. Echte Berühmtheit erlangte es dann aber als Verbannungsort Romeos im Drama „Romeo und Julia“ von William Shakespeare.

Desenzano del Garda

Desenzano del Garda

Als größte Stadt am Gardasee hält die lebendige Hafenstadt Desenzano del Garda ein umfangreiches Freizeitangebot für ihre Gäste bereit. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Villa Romana und die Kirche Santa Maria Maddalena aus dem 16. Jahrhundert. Die an der Bucht Golf von Desenzano liegende Stadt ist inzwischen ein ganzjährig beliebtes Touristenziel.

Como

Como

Como ist eine hübsche Stadt an der Südwestspitze des gleichnamigen Sees. Zu den touristischen Highlights zählen die Villa Olmo und die Kathedrale von Como. Die Gäste der Stadt haben die Qual der Wahl unter den vielen interessanten Ausflugszielen, herrlichen Wanderwegen, vielfältigen Freizeitmöglichkeiten und den zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Como.

Brunate

Brunate

Brunate punktet mit einer idyllischen Lage oberhalb des Lago di Como, die häufig als „Balkon der Alpen“ bezeichnet wird. Zahlreiche Jugendstilvillen in Brunate zeugen davon, dass das Dorf bereits im 19. Jahrhundert als ein gehobenes Ferienziel galt. Wahrzeichen ist der achteckige Leuchtturm „Faro Voltiano“. Brunate ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in allen Himmelsrichtungen.

Bormio

Bormio

Der Wintersportort Bormio liegt am Oberlauf des Flusses Adda, westlich der Ortlergruppe. Die Grenze zur Schweiz ist nur wenige Kilometer entfernt. Im Winter genießen Urlauber das Pistenvergnügen in den Skigebieten, im Sommer sind die Berge Ziele zahlreicher Wanderungen. Die Thermenlandschaft bietet ganzjährig Erholung und Entspannung in historischem Ambiente.

Bergamo

Bergamo

Bergamo profitiert zu jeder Jahreszeit von seiner verkehrsgünstigen Lage: In die Alpen ist es von hier aus nur ein Katzensprung. Gleichzeitig sind die bekannten Seen und die Metropolen im Norden Italiens leicht erreichbar. Doch Bergamo selbst hat ebenfalls einiges zu bieten: Viele ausgedehnte Shoppingtouren enden mit einem Restaurantbesuch in der historischen Altstadt.

Baden und Wassersport in der Lombardei

Jeder der großen Seen in der Lombardei lockt mit mondänen Seebädern und mediterranem Flair. Dort wird eine breite Palette an typischen Wassersportarten angeboten. Am Lago Maggiore, Lago di Garda, Lago di Lugano, Comer See und Iseosee gibt es ideale Bedingungen zum Schwimmen, Segeln, Surfen und Kitesurfen. Auch Wasserski, Tauchen und Jetski sind an nahezu allen größeren Seen in der Lombardei möglich. Wer es beschaulicher mag, kann eine Dampfschifffahrt unternehmen.

Das eigene Boot kann problemlos mitgebracht werden. Ob Segel oder Motor betrieben spielt bei der Fahrt auf den bekannten Seen keine Rolle. Wie bei allen schiffbaren Gewässern, muss sich der Fahrer an die gegebenen Vorgaben und Gesetze halten und sich im jeweiligen Liegehafen anmelden und einen Liegeplatz buchen. Dies kann selbstverständlich schon vorab erfolgen, über den Kontakt mit dem Hafenbüro der jeweiligen Stadt. Die Adressen lassen sich einfach durch das Internet ermitteln. Ein guter Anlaufpunkt für Segler und die, die es noch werden möchten, ist die bekannte Segelschule Scuolavela in Ascona.

Da die Lombardei viele deutschsprachige Touristen und Gäste anzieht, ist die Verständigung, gerade auch in offiziellen Büros leicht zu bewerkstelligen. Ein wahres Seglerparadies ist ebenfalls der Lago Maggiore. Dieser See ist groß genug, um nicht überfüllt zu wirken. Der Comersee, genauer das am nördlichen See gelegene Domaso, eignet sich als Zielort für den Surfurlauber. Auch in Limone am Gardasee gibt es eine bekannte Surfschule, welche seit vielen Jahren Kurse abhält und die unterschiedlichsten Angebote bereithält.

Unterschiedliche Möglichkeiten des Wassersports am Lago Maggiore bietet die Segelschule am Lido von Cannobio. Hier kann der ungeübte Segler Kurse buchen und der Fortgeschrittene ein Boot ausleihen. Vom Katamaran bis zum Tretboot ist hier alles zu bekommen. Auch Surfausrüstung und Kleidung stehen zum Verleih bereit. Wer angeln möchte, beispielsweise im Anglerparadies Lago Maggiore und seinen Zuflüssen, benötigt die allgemeine Fischereierlaubnis. Dies bedeutet, der Interessent muss am Gemeinde- oder Fremdenverkehrsamt ein Formular ausfüllen und am Postamt einen Betrag von 10 Euro zahlen. Das Formular und der Einzahlungsbeleg müssen dann auf Verlangen vorgezeigt werden. Ein Kind unter 13 Jahren darf ohne diese Erlaubnis angeln.

Panorama von Bellagio
Die beschauliche Stadt Bellagio am Comer See gehört auch zur Region.

Sport und Freizeit in der Lombardei

Wandern

Die Lombardei bietet sich ebenso für Wanderer an. Hier besonders die Gegenden rund um den Laggo Maggiore, den Comer See und den Gardasee. Die Wanderstrecken sind in verschiedene Schwierigkeitsstufen aufgeteilt, so dass wirklich für den geübten Wanderer die passenden Strecken vorhanden sind, wie auch für den untrainierten Wanderfreund.

Radfahren

Wo sich der Wanderer wohl fühlt, lässt der Radfahrer nicht lange auf sich warten. Bequem zu fahrende Strecken durch malerische Täler und romantische Orte sind in den entsprechenden Karten genau so zu finden, wie die anspruchsvollen Touren, die nur mit einem geländegängigen Mountainbike zu bewerkstelligen sind. Auch in den Informationszentren vor Ort helfen die freundlichen Mitarbeiter gerne weiter. In jedem größeren Ort ist es auch möglich sich ein Fahrrad zu leihen, um die Gegend zu erkunden.

Paragliding

Wer das Abenteuer liebt, sollte sich im Norden des Landes aufhalten und die Möglichkeiten des Paraglidings nutzen. Ein bekannter und beliebter Startplatz, welcher mit einem schnellen Stehlift zu erreichen ist, ist der Sasso del Ferro mit 1100 Metern.

Reiten

Auch der begeisterte Reiter findet in der Lombardei seine Erfüllung. Nicht zu vergessen die Skiurlauber, die zum Beispiel in Bormio und Livigno beste Bedingungen für ihren Sport vorfinden.

Wintersport und Skigebiete

Für Skiurlaub in der Lombardei empfehlen sich vor allem die diversen Pisten und Skigebiete um Livigno und Bormio. In Livigno können Abfahrtsläufern unter 33 Liftanlagen wählen. Für Langläufer wurde ebenfalls eine Loipe geschaffen. Nicht minder bekannt ist Bormio, jährlich Austragungsort des Alpinen Skiweltcups. Daneben locken die Skigebiete Montecampione, Aprica, Valchiavenna und einige kleinere Pisten. Natürlich ist die Lombardei auch während der wärmeren Jahreszeiten sportlich interessant. Zu den bekannten Wintersportorten in der Lombardei gehören Bormio und Livigno.

Bormio

Der Wintersportort Bormio liegt am Oberlauf des Flusses Adda, westlich der Ortlergruppe. Die Grenze zur Schweiz ist nur wenige Kilometer entfernt. Im Winter genießen Urlauber das Pistenvergnügen in den Skigebieten, im Sommer sind die Berge Ziele zahlreicher Wanderungen. Die Thermenlandschaft bietet ganzjährig Erholung und Entspannung in historischem Ambiente.

Livigno

Sie haben Winterurlaub in den Bergen geplant? Dann ist Livigno das passende Reiseziel. Sportliche Einzelkämpfer oder Großfamilie – in Livigno finden sich für alle Ansprüche und Fähigkeiten passende Loipen und Pisten. Der Ort bemüht sich jedoch auch sehr um seine Sommergäste und bietet ausgeschilderte Wege für Alpinisten und Wanderer sowie für ambitionierte Radfahrer.

Spezialitäten

Wie in vielen anderen italienischen Regionen freuen sich Lombardei-Urlauber auf das Flanieren am Abend und gemütliche Gespräche im Eiscafé. Zu den warmen Spezialitäten der Region gehört die Polenta in Bergamo. Rotwein und der Weichkäse Taleggio komplettieren das Geschmackserlebnis. Am Gardasee werden vor allem Fischspezialitäten angeboten.

Anreise in die Lombardei und Ausflugsziele

Die Lombardei verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz, sodass die Anreise mit dem Auto unproblematisch ist. Für Zugreisende gibt es zum Beispiel eine Verbindung zwischen München und Mailand. Am schnellsten ist man mit dem Flugzeug in der Lombardei. Dafür stehen drei Flüghäfen in Mailand und ein Flughafen in Bergamo zur Verfügung.

Die Nachbarprovinzen Venetien und Piemont sind ebenfalls gut zu erreichen, wo weitere schöne Ausflugsziele wie Verona, Venedig, Parma und Bologna auf Besucher warten.

Ferienwohnungen & Ferienhäuser in der Lombardei

Sie möchten eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in der Lombardei buchen? In der folgenden Datenbank erwarten Sie attraktive Ferienhäuser und Ferienwohnungen in der Lombardei.

 

 

Fotos: Comer See, Varenna, Angelika auf Pixabay
Bellagio, gladkov, 123rf