Giulianova

Urlaub in Giulianova

Giulianova ist eine italienische Stadt an der Adria, einem für besonders gute Wasserqualität und schöne Strände bekannten Arm des Mittelmeeres.

Die erste Gründung Giulianovas datiert aus dem Jahr 234 v. Chr. Die Gründung der Stadt erfolgte auf einem Hügel, siebzig Meter oberhalb der See, während die Bebauung des Strandbereiches eine neue Erscheinung ist. Entsprechend befinden sich die Sehenswürdigkeiten wie der Dom im oberen Stadtteil Paese, während der Ortsteil Lido durch den langen und breiten Sandstrand geprägt wird. Der Strand befindet sich zwischen den Mündungen der beiden Flüsse Tordino und Sardinello. Der Bahnhof von Giulianova befindet sich an der Bahnlinie von Pescara nach Ancona. Die Altstadt von Giulianova Paese ist weitgehend erhalten und zeichnet sich durch kleine Gassen und Plätze aus.

Freizeitaktivitäten in Giulianova

Die wichtigsten Aktivitäten während des Urlaubs in Giulianova sind das Schwimmen und Baden in der Adria. Der Strand von Giulianova ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet und besteht aus hellem Sand. Die Adria vor Giulianova bietet sehr gute Bedingungen für Wassersport wie Segeln und Windsurfen. Der Strand ist mit Palmen und Oleanderbäumen bewachsen.

Am Hafen von Giulianova starten Rundfahrten entlang der Adriaküste. Neben dem Sportboothafen befindet sich der Fischereihafen von Giulianova, wo fangfrischer Fisch direkt vom Kutter verkauft wird.

Ausgedehnte Spaziergänge führen entlang der Adriaküste, dank der guten Bahnanbindung ist die Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht möglich.

Im Kursaal finden regelmäßig Veranstaltungen wie Theateraufführungen und Konzerte statt.

Des Weiteren finden in Giulianova jährlich drei große Marienfeste statt, welche mit Prozessionen und einem Feuerwerk verbunden sind. Die Plätze in der Altstadt sind ebenso wie die sie umgebenden Cafés beliebte Treffpunkte in Giulianova Paese. Selbstverständlich befinden sich auch am Strand von Giulianova Lido zahlreiche Restaurants und Gaststätten.

Sehenswürdigkeiten in Giulianova

Im direkt am Meer gelegenen Ortsteil Giulianova Lido ist der Hafen mit den dort liegenden Yachten und Fischerbooten die interessanteste Sehenswürdigkeit. Der Dom befindet sich im oberen Stadtteil Giulianova Paese. Die Bauweise der Kathedrale von Giulianova aus Backsteinen ist ungewöhnlich, da dieses Baumaterial während des sechzehnten Jahrhunderts in Italien für Sakralbauten kaum verwendet wurde. Die älteste Kirche Giulianovas stammt jedoch aus dem zwölften Jahrhundert und trägt den Namen Santa Maria a Mare.

Die beiden interessantesten Museen in Giulianova sind das Stadtmuseum und das Kunstmuseum Museo dello Splendore, dessen älteste Werke von Künstlern aus dem neunten Jahrhundert stammen.

Die Sankt-Anna-Kirche gehört zu den kleineren Kirchen. Sie beherbergt einen wertvollen Barockaltar. Am Dante-Platz steht die Chiesa della Misericordia (Kirche der Barmherzigkeit), welche durch ihre ungewöhnliche Trapezform auffällt. Von den zahlreichen mittelalterlichen Palästen in Giulianova ist der Palazzo Ducale am sehenswertesten.

Ausflugsziele rund um Giulianova

Für einen Tagesausflug während des Urlaubs in Giulianova bietet sich die Provinzhauptstadt Teramo an. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Teramo zählt der Dom San Bernardo. Wer einmal die Strandumgebung wechseln möchte, ist in den ebenfalls an der Adria liegenden Badeparadiesen Alba Adriatica, Tortoreto und Roseto degli Abruzzi gut aufgehoben.

 

Fotos:

Blick über die StadtMimmonet Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons