Marinella

Urlaub in Marinella

Die Küste Sardiniens ist stellenweise stark zerklüftet. Zwischen Olbia im Süden – wozu Marinella gehört – und Cugnana im Norden besitzt die Insel eine größere Ausbuchtung. Malerisch und gut geschützt liegt der kleine Ort in einer der vielen Buchten zwischen Golfo Aranci und Porto Rotondo am Golfo di Marinella. Das Prunkstück des Badeortes ist der 15 Kilometer lange Sandstrand. Der flache Meeresboden mit seinem glasklaren Wasser ist nicht nur für Kinder das reinste Paradies. Auch Erwachsene genießen viel Platz zum Sonnen und Baden abseits des Massentourismus.

Freizeitangebote in Marinella

In Marinella ist Badeurlaub angesagt. Der Sportboothafen Punta Marana bietet einen saisonalen Bootsverleih. Auf dem breiten Strand von Marinella mit seinem blendend weißen Sand können Liegestühle und Sonnenschirme aufgestellt werden, die der Verleih bereithält. Schnorcheln, Surfen oder Tauchen sind nur einige der Wassersportarten, die in der Bucht angeboten werden. Ein Segeltörn ist eine schöne Abwechslung, ebenso ein Bootsausflug zu den nahe gelegenen Inseln Soffi, Le Camere und Motorio. Sie sind Teil des Naturparks von La Maddalena.

Hier finden sich einige Lokale, deren Angebot man unbedingt testen sollte. Die sardische Küche ist etwas Spezielles. Die Sarden leben einfach, aber dafür perfekt im Detail. Unter anderem hat das Brotbacken eine lange Tradition, aber auch Fleisch und Käse stehen auf dem Programm – bevorzugt Schaf und Ziege. Traditionelle Nudelgerichte sollten ebenso probiert werden wie die köstlichen Meeresfrüchte.

Natürlich locken in dem touristisch lebhaften Ort zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten.

Marinella
Malerisch und gut geschützt gelegener Ort ist das reinste Paradies für Bade-  und Aktivurlauber.

Sehenswertes in Marinella

Der lang gezogene Ort liegt in einer Bucht, die schon aufgrund des Gegensatzes zwischen blaugrünem Wasser, blendend weißem Strand und hügeligem Hinterland mit der typischen Flora des Mittelmeeres eine Augenweide ist. Mit einem Mietwagen lassen sich auch für Flugtouristen Marinella und die nähere sowie weitere Umgebung erkunden. Die Insel Sardinien wurde der Legende nach aus einigen Gesteinsbrocken geformt, die bei der Erschaffung der Welt übrig geblieben waren. Entsprechend wild und schön zugleich präsentiert sich die ganze Insel. Auch Radfahrer und Wanderer haben ihre Freude an einer Tour durch den Ort, am langen Strand entlang und rund um den Golfo di Marinella.

Ausflugsziele rund um Marinella

Richtung Golfo Aranci findet sich auf einem Hügel eine kleine Kapelle, die man leicht von den flachen Stränden aus sieht. Ebenso ergibt sich von hier aus umgekehrt ein wundervoller Ausblick auf den ganzen Golf von Marinella – unbeschreiblich schön.

Wen es in mondänere Umgebungen zieht, sollte Porto Rotondo besuchen, das nur wenige Kilometer nördlich des Ortes liegt. Hier treffen sich Touristen und Einheimische zum gesellschaftlichen Stelldichein, aber auch mancher Star lässt sich im Sommer sehen. Weiter nach Norden hin stößt man auf die Costa Smeralda, berühmt wegen ihres smaragdfarbenen Wassers und der zerklüfteten Landschaft mit den feinen Sandstränden. Im Norden wird die Costa Smeralda von Palau, einem Ort mit wunderschöner Natur und einigen interessanten Sehenswürdigkeiten, begrenzt. Etwas weiter im Norden liegt Santa Teresa Gallura, die nördlichste Stadt der Region Sardinien, von wo eine direkte Fährverbindung zur französischen Insel Korsika besteht.

Auch südlich von Marinella gibt es einige interessante Orte, die als Ziele für Tagesausflug emfehlenswert sind. Neben Olbia sind San Teodoro, Budoni, Posada und Orosei zu erwähnen. Wahrzeichen von Posada ist die Burgruine „Castello della Fava“.

Fotos:

Küste von M. © Wirestock | Dreamstime.com
Panoramablick des Ortes © Shopartgallerycom | Dreamstime.com