Vieste

Urlaub in Vieste

Vieste, der italienische Ferienort auf der Halbinsel Gargano, gehört zur Region Apulien und liegt in der Provinz Foggia. Diese kleine Stadt mit nahezu 14.000 Einwohnern entwickelte sich Anfang des Jahres 1960 von einem Fischerdorf zu einem der beliebtesten Urlaubsorte an der Adriaküste.

Vieste ist umschlossen von zwei langen, wunderschönen Sandstränden. Der südliche Teil der Küste überrascht mit steilen, hellen Kalksteinfelsen des Gargano, bewachsen mit dichten Wäldern und abwechslungsreicher mediterraner Vegetation. Im nördlichen Küstenbereich wurden Urlaubsdomizile errichtet, die wunderbar in das Landschaftsbild passen. Hier sucht man vergeblich nach Ansammlungen unromantischer Hotelhochhäuser wie in vielen anderen Touristenzentren.

Da an der Adriaküste traumhafte klimatische Verhältnisse herrschen, ist es möglich, vom Monat Mai an bis in den Oktober hinein zu baden. Es empfiehlt sich, lieber in der Nebensaison zu buchen, da die Strände in dieser Zeit nicht so überlaufen sind wie in der Hauptsaison. Vieste ist ein beliebter Ferienort besonders für Wassersportler und Erholungsuchende, ein Paradies für die ganze Familie.

Freizeitangebote in Vieste

Da der Ferienort Vieste auf einer Halbinsel liegt, die weit ins Meer hinausragt, ist er von drei Seiten mediterranen Winden ausgesetzt. Hier herrschen also die besten Bedingungen für den Wassersport, besonders für das Windsurfen und Segeln. Mehrere Surfschulen lassen den passionierten Surfer zu einem Profi werden. An den schönen Sandstränden lässt es sich wunderbar relaxen. Ein Bad in der milden Adria sorgt für Erfrischung.

Wanderungen in zauberhafte Landschaften entlang der Küste sind eine gute Abwechslung nach dem entspannenden Sonnenbad.

Sehr zu empfehlen ist die Besichtigung der historischen Altstadt. Für Unterhaltung sorgen die vielseitigen kulturellen Angebote wie zum Beispiel folkloristische Darbietungen, Kinovorstellungen, Konzerte oder Theateraufführungen.

Eine Besonderheit ist Capo Vieste, eine etwa 65.000 Quadratmeter große Ferienanlage mit Bungalows zum Wohlfühlen, im Nationalpark Gargana gelegen. Diese Anlage liegt in einer zauberhaften Bucht mit einem leicht abfallenden wunderschönen Sandstrand und ist nur acht Kilometer vom Zentrum der Stadt Vieste entfernt. Dort gibt es unter anderem eine Segelschule. Animateure sorgen außerdem für Unterhaltung.

Sehenswertes in Vieste

Sehr sehenswert ist die mittelalterliche Altstadt, hoch oben auf einer Felskuppe erbaut. Bemerkenswert sind die engen Gassen. In das Innere der Häuser gelangt man nur über Treppen. Schmale Bögen verbinden hin und wieder zwei gegenüberliegende Häuser miteinander. Ein Kuriosum ist die Faraglione, auch „Pizzomunno“ genannt. Der 25 Meter hohe weiße Monolith, eine frei stehende Kalk-Felsenspitze am Ende des Südstrandes, gilt als Wahrzeichen der Stadt. Sehenswert sind auch die Kathedrale und die Kirche St. Maria Merino sowie die frühchristlichen Friedhöfe, La Salada genannt. Der Stein „Chianca Amara“ in der historischen Altstadt erinnert an ein schauriges Kapitel in der Geschichte der Stadt. Hier sollen 5.000 Bürger von Vieste vom Piraten Dragut Rais enthauptet worden sein.

Ausflugsziele rund um Vieste

Wer seinen Urlaub in Vieste verbringt, sollte die Meeresgrotten an der Südküste besichtigen. Man erreicht sie mit Booten vom Viester Hafen aus. Naturbegeisterte lassen sich einen Ausflug in die Foresta Umbra mit dem Nationalpark Gargano nicht entgehen. In der Nähe liegen eingebettet in Pinienwälder die Ferienorte Peschici und San Menaio. Ferner sollte man den Wallfahrtsort San Giovanni Rotondo nicht verpassen, der etwa 1 Stunde und 20 Minuten entfernt liegt, aber einen Besuch unbedingt lohnt.

 

 

 

 

Foto:

Stadtansicht vom Meer, pcdazero, Pixabay