Bagnoregio - Civita di Bagnoregio

Urlaub in Bagnoregio

Bagnoregio ist ein kleiner Ort in Mittelitalien, der zur Provinz Viterbo im Latium gehört. Die Gemeinde besteht aus mehreren Dörfchen, wobei der Hauptort mit rund 3.700 Einwohnern in einem Tal inmitten einer hügeligen Landschaft vielen Schluchten liegt. Auf den Nachbarhügeln verteilen sich die Ortsteile Capraccia, Castel Cellesi, Ponzano, Vetriolo und Civita di Bagnoregio. Letzteres ist die Hauptattraktion für Touristen, denn das mittelalterliche Dorf thront wie eine Burgfestung auf einem Tuffhügel, der mit Bagnoregio nur über eine einzige Fußgängerbrücke verbunden ist.

Freizeitangebote in Bagnoregio

Neben den vielen kulturellen Eindrücken, die man beim Besuch des mittelalterlichen Bergdorfs Civita di Bagnoregio erhält, ist die Region auch zum Wandern und Mountainbiken in den schluchtenreichen Monti Volsini geeignet. Wassersportler fühlen sich am nahe gelegenen Bolsenasee wohl, der wahlweise über Montefiascone oder Osteria di Biagio zu erreichen ist.

Während des gesamten Jahres finden in der Gemeinde immer wieder volkstümliche und kirchliche Feste statt. Dazu gehören beispielsweise das Fest des Heiligen Antonius im Januar, die Passionsfestspiele zu Ostern, die Eselsrennen im Juni und September, die Musikfestspiele in Civita im August sowie die Krippenspiele zur Weihnachtszeit.

Sehenswertes in Bagnoregio

Zu den Sehenswürdigkeiten in Bagnoregio gehören das Stadttor Porta Albano, die Piazza Sant’Agostino, an der sich ein ehemaliges Konvent der Augustiner befindet, sowie die Kirchen San Nicola und Santissima Annunziata.

Um vom Hauptort in die malerische Ruinenkulisse von Civita di Bagnoregio zu gelangen, müssen Besucher zunächst eine 250 Meter lange Fußgängerbrücke, die Via Mercatello, überwinden. Sobald man das reich verzierte Eingangstor, die Porta di Santa Maria, durchschritten hat, wird man von einer mittelalterlichen Atmosphäre umgeben, in der man schon fast damit rechnet, edlen Rittern und hübschen Burgfräulein zu begegnen.

Durch die Altstadt führen schmale Gassen, die mit Felssteinen gepflastert sind. Die eng beieinander stehenden Häuser besitzen schmucke Treppenaufgänge, geheime Gärten und schmiedeeiserne Geländer an den blumenumrankten Balkonen.

Vor der Kathedrale San Donato, die aus dem 8. Jahrhundert stammt, befindet sich eine gleichnamige Piazza mit einem schönen Brunnen. Der zur Kirche gehörende Campanile wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Besonders sehenswert sind der ehemalige bischöfliche Palast und der Renaissance-Palazzo Mazzoncchi-Alemanni, in denen römische und etruskische Fundstücke ausgestellt sind.

Anreise

Bagnoregio liegt an einer Verbindungsstraße zwischen der Autostrada del Sole A1/E35 und der Autobahn SS71. Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Rom oder Perugia.

Ausflugsziele rund um Bagnoregio

Von dem zu den schönsten Dörfern Italiens zählenden Bagnoregio aus, sind Ausflüge in die Nachbargemeinden Bolsena und Sant‘Antonio, Castiglione in Teverina und Civitella d’Agliano, Celleno, Lubriano und Montefiascone am Lago di Bolsena sowie nach Viterbo und Orvieto zu empfehlen. Ein Ausflug nach Bomarzo mit dem sehenswerten Monsterpark sollte ebenfalls auf dem Reiseplan stehen.

 

Foto:

Burgfestung in Civita di B., evondue, Pixabay