Capo Vaticano

Urlaub in Capo Vaticano

Der Name mag den Uneingeweihten auf eine falsche Fährte führen. Capo Vaticano liegt weitab von Papst, Vatikan und Rom entfernt in der beinahe noch unberührten Natur der Stiefelspitze Italiens in Kalabrien. Würde man die Regionen Italiens bei einem Festschmaus mit den Mitgliedern einer Großfamilie vergleichen, zählte Kalabrien es zu den ungestümen, noch ungeschliffenen Kindern, die nicht zusammen an einem Tisch mit ihrer kultivierten Tante Toskana oder dem eitlen Onkel Veneto sitzen dürften. Die Unangepasstheit, die Naturbelassenheit, sie machen den großen Charme dieser noch weitgehend unentdeckten Feriendestination aus.

Die Anreise aus Deutschland erfolgt am schnellsten über den internationalen Flughafen von Lamezia Terme. Die Distanz nach Capo Vaticano beträgt von dort ca. 60 km, die man mit einem Taxitransfer zurücklegen kann.

Freizeitangebote in Capo Vaticano

Vom Kap von Capo Vaticano aus bietet sich ein unvergesslicher Blick auf die Straße von Messina (Stretto di Messina) und die Äolischen Inseln, wie die Vulkaninsel Stromboli. Die steil abfallenden Felsriffe bieten dem Betrachter ständig neue Perspektiven der treffend im Volksmund sogenannten Küste der Götter (Costa Degli Dei) und laden zu ausgiebigen Wanderungen und Hikingtouren ein.

Man kann an fast jedem Strand Windsurfausrüstung und Tretboote mieten. Die noch intakte Unterwasserwelt Capo Vaticanos ist ein Anziehungspunkt für Taucher und Schnorchler. Kristallklares Wasser und eine beeindruckende Sichtweite von 30 m zählen zu den unschlagbaren Vorteilen der Tauchreviere um Capo Vaticano.

Capo Vaticano bietet für die kalabrische Region typische kulinarische Köstlichkeiten. Die Costa Degli Dei verwöhnt den Gaumen mit eher rustikalem Charme. Exzellente Wurstwaren, Pecorino Käse, exquisites Olivenöl und raffinierte Variationen mit der heimischen roten Zwiebel verführen immer wieder an einem Lebensmittellädchen anzuhalten, zu probieren und Wein zu degustieren.

Sehenswertes in Capo Vaticano

Der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundung des Ferienortes ist der Aussichtspunkt Belvedere mit seinem Markenzeichen, dem weißen Leuchtturm, oberhalb von Capo Vaticano.

Auf dem Wasserweg, z. B. mit einem angemieteten Kanu, sind pittoreske Grotten, skurrile Gesteinsformationen und spektakuläre Klippenausspülungen um Capo Vaticano zu erreichen.

Die temperamentvolle, traditionelle Tarantella-Musik Süditaliens erfreut sich in zunehmendem Maße einer Renaissance bei Jung und Alt. Bei abendlichen Folklore Darbietungen steigt bei mitreißenden Klängen die Stimmung der Einheimischen und Besucher rasch an.

Ausflugsziele rund um den Ort

Das Nachbarstädtchen Tropea bietet mit seinen 7.000 Einwohnern das gewisse Etwas an „Stadt Feeling“, wenn es den Urlaubsgast hin und wieder nach Boutiquen, größeren Geschäften, Restaurants und typischen lebhaften italienischen Gassen verlangt. In Tropea steht außerdem die charmante Wallfahrtskirche Santa Maria dell’Isola, die einen Besuch lohnt.

Ein Muss für jeden Trekking Fan oder für ein ideales Kontrastprogramm zum Strandleben ist ein Tagesausflug zu den atemberaubenden Schluchten und Wasserfällen des Aspromonte Nationalparks.

Die Nachbarorte Parghelia, Ricadi und Santa Maria di Ricadi bieten sich ebenfalls für kurze Abstecher und Abwechslung. Für Tagesausflüge empfehlen sich Catanzaro und Reggio di Calabria.

Foto:

Blick auf die Bucht von C. V., Nikater  – Eigenes Werk, Public Domain, Wikimedia Commons