Sarnico

Urlaub in Sarnico

Sarnico ist ein kleine Gemeinde mit rund 6.700 Einwohnern am Südufer des Iseosees. Sie liegt in der Provinz Bergamo der Region Lombardei, direkt an der Mündung des Flusses Oglio, der aus dem Norden kommend den See speist und ihn an dieser Stelle wieder verlässt. Die mediterrane Atmosphäre, die idyllische Lage am See umgeben von Bergen und nicht zuletzt die repräsentativen Bauten und Jugendstil-Palazzi beflügeln den Tourismus. Auch etliche der Unterkünfte von Sarnico befinden sich in dekorativen alten Villen mit liebevoll angelegten Gärten oder in gemütlichen Natursteinhäusern. Einige locken sogar mit einem herrlichen Panoramablick auf den Iseosee.

Über die Uferpromenade bummeln, eine Bootstour unternehmen, Baden, Surfen, Segeln und Wandern gehören zu den Lieblingsbeschäftigungen der Urlauber. Es gibt sogar eine kleine Pinakothek, die Kunstwerke aus der Zeit vom 15. bis 17. Jahrhundert zeigt. Langweilig wird es nie. Sarnico hat Flair und muss sich hinter den Gardasee-Orten nicht verstecken. So überrascht es kaum, dass viele Urlauber gern wiederkommen.

Freizeitaktivitäten in Sarnico

Der auf Italienisch auch Sebino genannte Lago d’Iseo verfügt über eine sehr schöne Felsenküste, deren Umfahrung auf einer den See vollständig umrundenden Straße zu den schönsten Aktivitäten während eines Urlaubs in Sarnico zählt. Fahrten auf dem See lassen sich sowohl mit einem Linienschiff als auch mit gemieteten Booten unternehmen.

Dank der sehr guten Windverhältnisse ist der Iseosee auch ein bei Windsurfern beliebtes Revier. Des Weiteren findet sich in Sarnico ein Angebot zum Wasserski-Fahren. Während des Sommerurlaubs schätzen Gäste das saubere Wasser und die Strände am Iseosee zum Baden und Schwimmen. Auf Grund der Felsenküste ist der Strandzugang am Lago d’Iseo zwar nur an wenigen Plätzen möglich, diese bieten jedoch eine angenehme Atmosphäre und eine ausgezeichnete Wasserqualität.

Die sehr schöne Fußgängerzone in Sarnico lädt zum gemütlichen Einkaufsbummel ein. Wanderungen am Seeufer und in den Bergen rund um Sarnico sind sowohl während des Sommerurlaubs als auch im Winter reizvoll. Gaststätten und Restaurants laden in Sarnico am Seeufer und in der Altstadt zum Verweilen ein.

Sehenswertes in Sarnico

Die Altstadt von Sarnico besteht aus gut erhaltenen historischen Häusern einschließlich einiger prachtvoller Paläste im Jugendstil, die von der Unternehmerfamilie Faccanoni errichtet wurden.

In der ursprünglich aus dem fünfzehnten Jahrhundert stammenden Pfarrkirche Sankt Martin sind neben dem Hauptaltar von Andrea Fantoni einige Gemälde sehenswert. Die älteste Kirche Sarnicos befindet sich jedoch im Stadtteil Castione und ist ebenso interessant wie die im fünfzehnten Jahrhundert auf den Ruinen einer alten Burg errichtete Kirche San Paolo.

Über die Industriegeschichte Sarnicos informiert der am Rande der Stadt gelegene ehemalige und heute weitgehend aufgegebene Steinbruch. Mineraliensammler können dort mit etwas Glück wertvolle Steine finden. Das für die Region typische Gestein diente als Baumaterial für den größten Teil der innerhalb des Ortes gelegenen Gebäude und wurde auch in den umliegenden Gemeinden häufig verwendet.

Anreise

Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgt mit dem Flugzeug über den Flughafen in Bergamo, von wo aus Busse nach Sarnico verkehren. Die Anreise mit der Bahn ist sowohl über Bergamo als auch über den Schweizer Bahnhof Agno möglich.

Ausflugsziele rund um Sarnico

Der Name des Lago d’Iseo lässt sich auf die Gemeinde Iseo zurückführen, zu deren schönsten Sehenswürdigkeiten die Kirche San Andrea und das auf einem Hügel oberhalb des Stadtzentrums gelegene Kastell gehören. Des Weiteren befindet sich in Iseo das erste in Italien aufgestellte Garibaldi-Denkmal. Man benötigt nur 16 Minutn für die ca. 11 Kilometer lange Strecke.

Nicht weit entfernt liegt auch die Provinzhauptstadt Brescia, zu deren beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten das antike römische Zentrum gehört. Die Piazza della Loggia wird von Palästen im venezianischen Stil gesäumt und zeigt eine sehr schöne astronomische Uhr. Mit dem Auto benötigt man eine reichliche halbe Stunde.

Nach Bergamo ist es ebenfalls nicht weit. Sehenswert ist die Altstadt von Bergamo mit der Piazza Vecchia, wo sich etliche interessante Bauwerke befinden. Zu empfehlen sind auch Tagesausflüge nach weiteren bekannten Städten wie etwa Mailand und Verona.

Rund um den Iseosee bieten sich die Orte Clusane, Iseo, Provaglio d’Iseo, Predore und Riva di Solto für kurze Abstecher an. Unweit des 18 km entfernten Bozze-Calchera-Villa ist die Villa Antica Cantina Fratta sehenswert, deren Ursprung im 16. Jahrhundert vermutet wird.

 

Fotos:

Stadtansicht S., MyName (Ago76)Eigenes Werk, Pulic Domain, Wikimedia Commons