Ravenna - Basilica di Sant'Apollinare in Classe

Urlaub in Ravenna

Ravenna gehört zu den kulturhistorisch bedeutenden Städten Italiens. Sie ist das lebendige Zentrum der Region Emilia Romagna und wird von Kultur- und Badetouristen aus aller Welt besucht. Durch die Anbindung an internationale Straßen-, Bahn- und Flugnetze ist Ravenna jederzeit schnell erreichbar.

Die Stadt mit ca. 150.000 Einwohnern war bereits in der Antike ein wichtiger Hafenstandort an der italienischen Adria. Heute liegt das Stadtzentrum mit dem Hafen rund 10 km von der Küste entfernt und ist mit dem offenen Meer durch den Canale Candiano verbunden. Entlang der Adriaküste befinden sich mehrere moderne Badeorte, die zum erweiterten Stadtgebiet Ravennas gehören. Knapp 20 km von Ravenna entfernt wurde das Tourismuszentrum „Lido de Savio“ gebaut, in dem sich mehr als 50 Hotelanlagen mit weitläufigen Stränden befinden.

Freizeitangebote in Ravenna

Die Stadt Ravenna bietet für Städtereisende und Kultururlauber eine Fülle von Eindrücken. Die historische Altstadt mit opulenten Sakralbauten, Museen, traditionelle Märkte und uraltes Handwerk bilden eine interessante Mischung. Typisch für Ravenna sind die zahlreichen Ateliers, in denen wertvolle Mosaike und Stickereien nach byzantinischem Vorbild hergestellt werden und zu beliebten Souvenirs zählen. Im Sommer finden viele Open Air Konzerte, Ausstellungen und Theateraufführungen statt. Das Nachtleben direkt in Ravenna ist entspannt. In der Innenstadt öffnen am Abend Trattorien, Spezialitätenrestaurants und Bars.

Badeurlauber finden in den Küstenorten Ravennas – u. a. Marina Romea, Marina di Ravenna oder Casalborsetti -sehr schöne Sandstrände mit guter touristischer Infrastruktur und zahlreichen Freizeitangeboten. Am Abend sind Diskotheken, Clubs und Bars entlang der Promenaden dieser Orte geöffnet.

Wer Natur pur und Ruhe sucht, kann im Valle di Comancchio auf Wasser- oder Landwanderungen gehen. Dieser Nationalpark schließt das weitläufige Po Delta ein, in dem zahlreiche Vogelarten und Wildpferde leben.

Sehenswertes in Ravenna

Die Altstadt von Ravenna spiegelt noch heute die Bedeutung der einstigen Lagunenstadt wider, in der während der Antike die römische Flotte stationiert war und sich Kaiser, Patrizier und Dichter versammelten. Zeugnisse aus dieser Zeit finden sich in den zahlreichen Museen, die Ausstellungen über Historie, Kunst, Literatur, wertvolle Marionetten oder Stadtgeschichte präsentieren.

Im frühen Mittelalter wurde die Stadt mit mehreren Befestigungsanlagen gesichert. Aus dieser Zeit sind mehrere Tore, Wachtürme und die Zitadelle Brancaleone sowie zahlreiche imposante Palazzi erhalten geblieben.

Der Ort ist seit Jahrhunderten Sitz eines Erzbischofs und ein wichtiges christliches Zentrum in Norditalien. Viele der außergewöhnlichen, achteckigen Sakralbauten aus dem 5. und 6. Jahrhundert sind seit 1996 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Zu diesen herausragenden Bauten gehören u.a. die Kirche San Vitale, die „Neonische Taufkapelle“, das Mausoleum von Kaiser Theoderich und das „Baptisterium der Arianer“.

Kirche San Vitale in Ravenna
Die Kirche San Vitale, vermutlich 537 begonnen und 547 dem heiligen Vitalis geweiht, ist eine der bedeutendsten Kirchenbauten der spätantik-frühbyzantinischen Zeit.

Zu den größten sakralen Museen der Region zählt das Erzbischofsmuseum im Dom, das sich auf der Piazza del Popolo, dem zentralen Platz Ravennas befindet.

Ausflugsziele rund um den Ort

Neben Ausflügen an die Küste zu den Badeorten Marina Romea, Marina di Ravenna und Casal Borsetti könnten auch Fahrten nach Forli, Cervia oder Cesenatico interessant werden. Eine der beliebtesten Attraktionen in der Nähe ist Mirabilandia, der größte Freizeitpark Italiens.

 

Fotos:

Basilica di Sant’Apollinare in Classe © Ermess | Dreamstime.com
Kirche San Vitale, jakobradlgruber, 123rf