Ferrara

Urlaub in Ferrara

Eine Reise in die Emilia-Romagna: Ferrara zählt zu den größeren Städten in dieser Region im Norden Italiens und liegt zwischen der Toskana, Venetien und der Adria. Die Stadt ist zugleich Hauptstadt der Provinz Ferrara, hat rund 135.000 Einwohner und liegt in der östlichen Poebene. Besonders bedeutend ist die Universität, die schon 1391 gegründet wurde und damit zu den ältesten Universitäten in ganz Europa zählt.

Die Stadt liegt nicht weit von der Küste entfernt. Bis zum Strand der Adria sind es nur knapp 25 Kilometer in Richtung Osten, die Metropole Bologna liegt etwa genausoweit südlich von Ferrara.

Die Geschichte der Stadt geht bis ins achte Jahrhundert zurück, besonders wichtig war jedoch die Regentschaft der Familie Este zwischen 1240 und 1597. Beliebt ist Ferrara vor allem bei Städtereisenden, da der Ort genau zwischen Bologna, Venedig und Verona liegt und man von hier aus mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mehr als eine Stunde unterwegs ist. Somit ist auch die Anreise über einen dieser drei Flughäfen leicht möglich.

Sehenswürdigkeiten in Ferrara

Der historische Stadtkern von Ferrara zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Als Fahrradstadt (jeder Bürger besitzt im Schnitt 2,8 Fahrräder) findet man hier auch in vielen Hotels Leihfahrräder, mit denen man die gesamte Stadt bequem erkunden kann.

Die wichtigsten Museen sind neben dem Palazzo dei Diamanti mit der Kunstsammlung der Pinacoteca Nazionale di Ferrara das Castello Estense sowie der Palazzo Schifanoia. Darüber hinaus ist das Archäologische Nationalmuseum für Interessierte ebenfalls einen Besuch wert.

Pinacoteca Nazionale di Ferrara
Die Besichtigung der Pinacoteca Nazionale di Ferrara ist Kulturliebhabern sehr zu empfehlen.

Freizeitangebote in Ferrara

Viele Urlauber kommen vor allem wegen der gastronomischen Spezialitäten nach Ferrara sowie die umliegende Region. Von Aal in vielen Varianten bis zur Salama da Sugo hat Ferrara auf diesem Gebiet einiges zu bieten.

Einkaufen kann man im Ort ebenfalls hervorragend. Schon in der Renaissance war die Stadt für ihre vielen Handwerker bekannt, bis heute findet man in vielen Geschäften in der Innenstadt handgearbeitete Artikel aus Keramik, Metall oder Holz. Von dienstags bis sonntags findet man zwischen 9 und 13 Uhr auch an den Marktständen auf der Piazza Municipale und der Piazza Savonarola die eine oder andere Kleinigkeit.

Wer sich am Abend in der Stadt auf die Suche nach einer Bar oder einem Restaurant begibt, hat die Qual der Wahl. Vor allem in der Nähe des Kastells finden sich zahlreiche kleine Weinstuben, in denen auch die Einheimischen gerne zu Gast sind.

Ausflugsziele rund um den Ort

Neben Ausflügen in die bekannten Städte wie Ravenna, Rovigo und Bologna ist man von Ferrara aus auch schnell am Mittelmeer. Zwischen Rimini im Süden und Venedig im Norden liegen einige der schönsten Strände der Adria. Dazu gehören Comacchio, Lido di Spina und Lido delle Nazioni. Ein Tag voller Entspannung am Wasser ist also auch im Ferrara-Urlaub jederzeit möglich.

 

Fotos:

Historisches Stadtzentrum, trolvag, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Pinacoteca Nazionale di Ferrara, Sailko – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Wikimedia Commons