Cima di Porlezza

Urlaub in Cima di Porlezza

Cima di Porlezza ist ein malerisches kleines Dörfchen, das am Nordrand des italienischen Zipfels des Luganer Sees liegt. Durch die Zugehörigkeit zur benachbarten Gemeinde Porlezza, ist der Ort auch unter dem Namen Cima di Porlezza bekannt. Aus verwaltungstechnischer Sicht gehört es zur Provinz Como in der Region Lombardei.

Das Dorf besitzt nur wenige, parallel zum See verlaufende Straßen. Direkt hinter den Wohnhäusern der kaum mehr als hundert Einwohner ragen steile Felsenberge empor, was den Reiz des Postkartenidylls ausmacht.

In Cima di Porlezza gibt es eine kleine Auswahl an hübschen Ferienwohnungen und Ferienhäusern, von denen die meisten einen schönen Blick auf den Luganer See bieten.

Freizeitangebote in Cima di Porlezza

Durch die direkte Lage am Luganer See, sind die Freizeitangebote rund um Cima di Porlezza stark vom Wassersport geprägt. Die Ferienanlage Parco San Marco ist ein attraktives touristisches Zentrum, das aus einem Privatstrand, einer subtropischen Parkanlage und einem großen Bergwald besteht. Neben Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen, ist der See auch zum Surfen oder Segeln geeignet. Ob per Kanu, Tretboot, Jetski oder Motorboot, ja sogar mit dem Wasserflug kann man den Luganer See erkunden. Von Klettern über Wandern bis hin zu Tennis oder Bogenschießen, im Ferienpark San Marco Cima sind die Freizeitangebote breit gefächert. Im 13 Kilometer entfernten Menaggio, gibt es zudem einen schönen Golfplatz.

Sehenswertes in Cima di Porlezza

Ein knapp 15-minütiger Spaziergang entlang des Seeufers bringt Besucher zur Wallfahrtskirche Santuario della Caravina im westlich gelegenen Nachbardorf Cressogno. Die im 16. Jahrhundert erbaute Kirche besitzt eine prachtvolle barocke Innenausstattung. Der zugehörige Glockenturm ist mit einem kraftvollen Vierergeläut ausgestattet, das noch immer von Hand gespielt wird. Ein ganz besonderes Gänsehauterlebnis ist es, wenn man die Gelegenheit erhält, jungen einheimischen Männern beim Läuten der Glocken zuzusehen. Denn unter Verwendung von traditionell festgelegten Kommandos, erzeugen sie mit den mächtigen gusseisernen Kirchenglocken wunderschöne Melodien.

Anreise

Die Autoanreise nach Cima di Porlezza erfolgt am besten über die Schweizer Autobahn A2/E45. Bei Lugano besteht Anschluss an die Staatsstraße SS340, die am Ufer des Luganer Sees entlang bis nach Cima und Porlezza führt. Wer mit dem Flugzeug bis Lugano fliegen möchte, der kann die stündlich verkehrende Busverbindung zwischen Lugano und Menaggio benutzen.

Ausflugsziele rund um Cima di Porlezza

Cima di Porlezza bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Dazu gehört beispielsweise der Besuch von Porlezza, das am östlichen Ende des Luganer Sees liegt und zahlreiche mittelalterliche Bauwerke besitzt. Außerdem befindet sich in Porlezza eine Anlegestelle der auf dem Luganer See verkehrenden Ausflugsboote.

Im Nachbarort Cressogno, den man sogar in einer Viertelstunde zu Fuß erreichen kann, ist die bekannte Wallfahrtskirche Santuario della Caravina zu besichtigen. Cressogno ist ein Teil der Gemeinde Valsolda. Naturliebhabern wird eine Tour durch das nördlich gelegene Naturreservat Riserva Naturale Integrale Valsolda empfohlen.

Auch Corrido, ein weiterer Ort im näheren Umkreis, ist mit seiner sehenswerten Kirche und dem wunderschönen Panorama einen Abstecher wert.

Das in der Nähe des Naturreservats Piano See gelegene Dorf Carlazzo besitzt ein schönes Schloss und mit San Giacomo, San Fedele, San Giorgio, Santo Stefano und San Nazzaro e Celso gleich fünf sehenswerte Kirchen.

Auf der gegenüberliegenden Seeseite empfiehlt sich ein Besuch der eindrucksvollen Höhlen von Rescia, die von Cima di Porlezza rund acht Kilometer entfernt sind. Ebenfalls an der gegenüberliegenden Seite des Luganer Sees liegt Lanzo d’Intelvi mit seiner Hauptattraktion: Belvedere della Sighignola. Der Ort verfügt weiterhin über eine sehenswerte Altstadt und ist von Cima aus in rund 35 Autominuten zu erreichen.

An der südwestlichen Spitze des Luganer Sees befinden sich die Orte Cuasso al Monte und Porto Ceresio, dessen Besuch die rund eine Stunde Autofahrt wert ist. Ein Ausflug zum schweizerischen Lugano sollte man sich auch nicht entgehen lassen.

Bei einem Urlaub in Cima di Porlezza kann man ebenfalls die Gelegenheit nutzen, einige schöne Orte am Comer See im Osten zu besuchen. Städte wie Menaggio und Tremezzo sind schnell und einfach zu erreichen. Rund 40 Minuten dauert die Autofahrt nach Pianello del Lario, Gravedona und Domaso. Circa eine Stunde fährt man bis nach Vercana, Bellagio, Brunate, Colico und Como. Wer sich für einen Ausflug zum malerischen Bellagio entscheidet, sollte wissen, dass die Überfahrt von Griante nach Bellagio per Fähre erfolgt

Wer noch Eindrücke vom Lago Maggiore westlich von Cima sammeln möchte und auch nichts gegen die etwas längere Autofahrt hat, kann einen Tagesausflug nach Maccagno, Luino, Germignaga, Bedero, Brezzo oder Porto Valtravaglia unternehmen. Via Locarno und Brissago in der Schweiz gelangt man zu den Orten Cannobio, Cannero Riviera und Oggebbio am Westufer des italienischen Lago Maggiore.

Als weiteres attraktives Ausflugsziel bei einem Urlaub in Cima bietet sich das rund 90 Km entfernte Mailand in Richtung Süden. Einen Besuch sollte man nicht versäumen.

 

Fotos:

Cima, qwesy qwesy, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons