Valsolda

Urlaub in Valsolda

Das beschauliche und malerische Umfeld von Valsolda lädt zum Wandern und anderen Besichtigungstouren ein. Der Tourismusrummel ist hier nicht dominant, obgleich sich Hotels, Ferienhäuser und Gastronomiebetriebe gleichsam ausgesprochen professionell und freundlich den Gästen widmen. Für geschichtsorientierte Erkundungstouren bietet Valsolda ebenfalls ein breites Spektrum. Bekannt ist der Ort auch als Schauplatz für Romane von Brunella Gasperini und Antonio Fogazzaro, dem sogar ein Museum gewidmet ist.

Die insgesamt nur gut 1.600 Seelen zählende Gemeinde Valsolda in der Lombardei, Provinz Como, setzt sich aus mehreren kleinen Ortsteilen (Fraktionen) zusammen. Einige Orte, wie etwa Cressogno, Santa Margherita oder S. Memete liegen am Luganer See, andere verteilen sich an den umliegenden Berghängen am Rande des Tessins. Dazu zählen beispielsweise Castello, Loggio und Dasio.

Dass der überwiegende Teil der Nachbargemeinden schweizerisch ist, belegt am besten, dass Valsolda zu den nördlichsten Orten Italiens gehört. In südlicher Richtung schließt sich fast unmittelbar die Po-Ebene an. Der Luganer See (Lago di Lugano) ist ein weitverzweigter Bergsee, der durch die Bewegungen zweier Gletscher diese außergewöhnliche Form erhielt. Zahlreiche andere Orte am See sind nur eine kurze Schiffsreise entfernt und locken mit umfangreichen maritimen Freizeitattraktionen. Hier wären etwa Lugano oder Gandria zu nennen.

Freizeitangebote in Valsolda

Die Hauptattraktion des Ortes ist zweifelsohne die Ursprünglichkeit, die sich auch in der Tatsache ausdrückt, dass Valsolda mitten im Naturschutzgebiet liegt. Die Landschaft mit ihren Olivenhainen und Zitronenbäumen kann auf vielfältige Arten wie zum Beispiel mit Nordic-Walking, Gleitschirmfliegen und dem Mountainbike erkundet werden. Auch das Golfen vermittelt in dieser fast unberührten Landschaft ein besonderes Flair.

Sehenswertes in Valsolda

Zweifelsohne ist der Ort von Kunst und Kultur aus vielen Jahrhunderten geprägt. Ein lautes Tourismus-Leben findet man hier eher nicht vor. Dagegen sind Gebäude aus der romanischen Zeit bis ins späte Mittelalter zu erkunden. Dazu gehören beispielsweise Burgruinen, Kirchen wie die Parraocchiale della Purificazione di Maria (mit Fresken von Diego Francesco Carloni) oder das Schloss San Martino. Sehenswert sind aber in Valsolda nicht nur die Zeugen der Vergangenheit. Das Kunsthandwerk wird immer noch großgeschrieben. Diverse Geschäfte und Handwerksbetriebe legen dafür alltäglich Zeugnis ab und sollten unbedingt zum Besichtigungsprogramm gehören.

Ausflugsziele rund um Valsolda

Schon die vielen Ortsteile von Valsolda sind interessante Ausflugsziele. Andere Orte am See wie etwa Cima oder Claino Bassa offerieren zusätzliche Freizeitangebote. Nach Porlezza, Corrido und Carlazzo ist es ebenfalls nicht weit. Ein besonderer Höhepunkt ist auch das Riserva Naturale Lago di Piano nahe San Pietro Sovera am nordwestlichen Zipfel des Luganer Sees.

Auch der schweizerische, bedeutend größere Teil des Luganer Sees lockt mit vielfältigen Angeboten. So ist beispielsweise Lugano eine Reise wert. In dessen Hinterland befindet sich die Exklave Campione d’Italia, die vor allem durch das Spielkasino berühmt wurde.

Auf der italienischen Seite des Lago di Lugano bieten sich weiterhin die Orte Lanzo d’Intelvi, Cuasso al Monte und Porto Ceresio an. Ein Ausflug nach Porto Ceresio lässt sich mit einem Besuch des UNESCO Weltkulturerbe Sacro Monte di Varese verknüpfen. Bei Lanzo d’Intelvi bietet das Belvedere della Sighignola einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung.

Östlich und westlich des Lago di Lugano befinden sich der Comer See und der Lago Maggiore. Viele hübsche Orte an beiden Seen sind als Ziele für Tagesausflüge interessant. Die meisten Orte am Comer See wie etwa Brunate, Colico, Como, Pianello del Lario, Vercana, Domaso und Gravedona erreicht man von Valsolda aus in rund einer Autostunde. Mit der Fähre von Griante gelangt man zum für seine Schönheit bekannten Ort Bellagio. Menaggio und der etwas weiter südlich liegende Tremezzo sind jedoch am Schnellsten erreichbar.

Rund eine Autostunde dauert ebenfalls die Fahrt nach Locarno auf der schweizerischen Seite des Lago Maggiore oder zu den italienischen Luino, Porto Valtravaglia und Germignaga. Wer die etwas längere Anreise nicht scheut, kann Maccagno, Cannobio oder Oggebbio auf der italienischen Seeseite besuchen.

Besonderer Anziehungspunkt bei einem Urlaub in Valsolda ist die Metropole Mailand in südlicher Richtung. Zu erreichen ist die bekannte Mode- und Kulturstadt in knapp 1,5 Stunden.

 

Fotos:

Bootsanleger, David Broad, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons